Heilige Geometrie

 

 

 

 

 

 

 

die Ur-Struktur der Schöpfung

"Metatron sitzt am Fuße des Thrones Gottes"

so heist es in der alten Überlieferung. Diese Energie ist der Schöpfer der Heiligen Geometrie, der Hüter der kristallinen und planetaren Ur-Struktur des Schöpfungsfraktals.

 

Der Würfel des Metatron -> ist

der kristallin-männliche Ur-Baustein des Universums

 

Mit kristallin meine ich nicht Kristalle sondern alle Strukturen viel, viel feiner als jegliche Materie.

Eine Stufe unterhalb des göttlichen All-Eins-Sein gibt es die erste Trennung. Nennen wir es mal männlich und weiblich, oder vielleicht die erste Teilung der kosmischen Eizelle. Damit hat die Schöpfung begonnen und setzt sich aus den immer gleichen, fraktalen, kristallinen Strukturen zusammen, bis in unsere Ebenen der Materie hinein.

Die Blume des Lebens -> hingegen ist

die planetar-weibliche Grundstruktur der Schöpfung

 

Sie ist nicht zweidimensional, wie sie dargestellt wird, sondern eine multi-dimensionale, fraktale Struktur ->

 

< Vor vielen chinesischen Tempeln wachen zwei Löwen. Einer hat diese kugelige Blume des Lebens in den Klauen, der andere ein Abbild der niederen Instinkte. Die damaligen Herrscher wussten, daß, wer diese Grundstrukturen beherrscht, die Macht hat.

Die Merkabah ist ebenfalls ein Grund-Baustein der Heilingen Geometrie. Sie besteht aus zwei Dreieckspyramiden, die gegenläufig rotieren. Eine mit der Spitze nach oben, die andere nach unten. Je schneller sie sich gegeneinander drehen, desto höher ist der Bewußtseins-Zustand.

 

Merkabah Kristallkugel >

 

Diese Video-Darstellung der Merkabah ist nicht ganz einwandfrei, aber kommt meinem Verständnis schon recht nahe

Falls sich ein Video-Grafiker bei mir meldet

um ein optimales Video herzustellen,

würde ich mich freuen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Sigel / kraftplatz-portal